Fortbildung unserer Dozenten (28.08.17)

Am letzten Wochenende im August trafen sich wieder ein Teil unserer Ausbilder zur Fortbildung. In diesem Jahr luden wir ins Seniorenwohnheim Gut Köttenich nach Aldenhoven ein.

Neben der Fortbildung zum Verlängern des Lehrscheins schenkten uns unsere Ausbilder Zeit für viele weitere Themen, so dass wir zwei Tage voller neuer Information hatten. Zu benennen sind die Umsetzung von Konzepten in der Ausbildung (Erste Hilfe in Betreuung- und Bildungseinrichtungen) aber auch in der Methodik und Didaktik.

Abgerundet wurde das Ganze durch weitere medizinische Themen, wie z. B. zum ‚Schock‘. Dieses Thema übernahm unser Ärztlicher Leiter und lehrte uns die unterschiedlichsten Möglichkeiten, wie ein Schock entstehen kann. Nur wenn unsere Ausbilder die Hintergründe verstehen, können unsere Teilnehmer auch vom vermittelten Wissen profitieren.

Wie unsere Ausbilder Wissen vermitteln können, lernten diese auch von unserer pädagogischen Ausbilderin Julia Mantwill. Frau Mantwill ist Lehrerin und steht uns neben Ihrer Ausbildertätigkeit in Erste Hilfe auch für Fortbildungen zur Verfügung.

Als Gastdozent rundete Michael Neuhaus von Medic Assist das Programm ab. Herr Neuhaus vermittelte unseren Ausbildern wie die AED´s der Firma Philipps, genauer gesagt der HS1 und Frx arbeiten und welche Vorteile diese gegenüber weitere Geräte auf den Markt haben. Nun müssen viele unserer Ausbilder noch einen Test bestehen und können diese dann offiziell auch in Betrieb nehmen gemäß Medizinproduktegesetz. Für ein paar wenige Ausbilder von uns, die bereits über diese Qualifikation verfügen (Dirk Göttgens, Stephan Kleinmichel und Björn Broßehl) war dies eine kleine Wiederholung des Wissens.

Erstmalig konnte unser Inhaber Dirk Göttgens Ehrungen vornehmen. Neben dem Inhaber sind zwei weitere Ausbilder seit dem ersten Jahr noch immer dabei; unser Ausbilder Volker Dammers sogar von der Gründung an.

In den Pausen wurden wir durch das Restaurant vom Gut Köttenich komplett versorgt.

Viele Ausbilder waren noch nie bei einer internen Fortbildung und waren nach dieser begeistert. Der schönste Teil ist natürlich immer der Samstagabend, wenn die Gruppe sich zum gemütlichen Abendessen trifft. Auch in diesem Jahr fand dieses wieder in der Nikolaus-Becker-Stube in Geilenkirchen statt. Nach den positiven Meldungen aus 2016 stand für uns sofort fest, dass auch in 2017 dieser Teil dort stattfinden wird. Auch das Wetter spielte wieder mit, so dass wir mit allen Ausbildern gemütlich die Terrasse nutzen konnten. Auch jetzt steht schon fest, in 2018 sehen wir uns in der Nikolaus-Becker-Stube alle wieder. Wir hoffen schon jetzt, dass diese nicht am ersten Juni-Wochenende Betriebsferien haben.

Spontan und zu unserer Freude boten sich neue Dozenten an, in 2018 selbst einen Vortrag vorzubereiten. So freuen wir uns schon jetzt auf das Thema „Was passiert am anderen Ende der 112 am Telefon?“ und „Beatmungen unter erschwerten Bedingen mit Tracheostoma-Patienten“. Worauf sich jedoch jetzt schon viele freuen werden: Wir werden an einem Tag einen ITW (Intensivtransportwagen) den ganzen Tag zur Verfügung haben. Einige unserer Ausbilder verfügen nicht über eine rettungsdienstliche Ausbildung und haben somit die Gelegenheit, in das Thema reinzuschnuppern. Hier wird natürlich neben erfahrenem Rettungsdienstpersonal auch unser Ärztlicher Leiter mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir danken schon jetzt unseren Ausbildern für die Option und drücken alle fest die Daumen, dass es klappen wird. Alleine diese Option zeigt uns, dass unser Team zusammenwächst und Sachen möglich macht, wovon manch anderer privater Anbieter nur träumen kann.

Max und Benji, unsere beide tierischen Dozenten für die Erste-Hilfe-am-Hund-Ausbildung, hatten an diesem Wochenende primär frei, aber unsere Dozenten kamen fast alle zu Besuch zu den beiden. Ein Dank geht an dieser Stelle auch unseren Hundesitter.

 

Wir danken unseren Ausbildern für das schöne Wochenende, aber auch für die positiven Feedbacks, die noch am gleichen Abend bei uns eingegangen sind. Wir freuen uns, dass alle wieder wohlbehalten zu Hause angekommen sind.

An dieser Stelle sei noch gesagt, wir suchen auch weiterhin Ausbilder/Dozenten, die Lust haben, mit uns gemeinsam Leben zu retten. Wir alle, unsere Ausbilder, unsere tierischen Ausbilder, unser Ärztlicher wie auch Pädagogischer Leiter... wir alle gemeinsam sind DIGO Help.

Alle aktuellen Meldungen